10 Monate Griechenland

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Griechenland/Chios
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Bilder
   TES Hienet Chios



http://myblog.de/meike-auf-chios

Gratis bloggen bei
myblog.de





Huhu ihr Lieben!                                                                  25.02.07

Ja, da ist der Februar auch schon fast wieder vorbei… Hoffe, bei euch in Deutschland ist alles okay? Mir geht’s hier auf Chios nach wie vor sehr gut!
Seit letztem Samstag ist also Julia bei uns, eine Estin mit russischen Wurzeln. Sie ist um 6 Uhr morgens angekommen, Andreas hat sie mit unserem Chef vom Flughafen abgeholt, dann haben wir erstmal gefrühstückt und anschließend hat sie sich etwas „eingerichtet“. Dann sind wir (da sie komischerweise trotz schlafloser Nacht nicht schlafen wollte), mit ihr per Bus in die Stadt gefahren und haben ihr dort alle wichtigen und unwichtigen Orte gezeigt, waren Kaffee trinken, im Internetcafé und so weiter. Später sind dann Andreas und Julia nach Hause gefahren und Triin und ich sind noch mit zwei Jungs nen Frappé trinken gegangen. Haben nämlich endlich mal wieder ein paar Leute hier kennen gelernt: Zwei Albaner, Antonio und Dimitris, die hier leben (einer davon ist seit vier Jahren hier auf Chios und war vorher zwei Jahre in Italien) und einen Ägypter, Mohamed, der seit drei Jahren in Griechenland lebt. Es ist schon echt schwierig, hier echt Griechen kennen zu lernen. Auch Markos (ihr habt ihn wohl schon auf ein paar meiner Fotos gesehen) kommt ursprünglich aus Zypern und hat einige Jahre in Australien gelebt, bevor er zum Studieren nach Chios kam und auch sein Kumpel ist Albaner.
Und Sonntag wurde natürlich Karneval gefeiert. Sind also mit dem Bus nach Thimiana, ein kleiner Ort südlich von Chios, gefahren, da dort ein Umzug stattfand. So richtig mit Wagen und Kostümen und  so. Unter anderem so ne Gruppe als Piraten, die dann auch noch ein kleines Gefecht vorgeführt haben, war wirklich sehr amüsant :-) Anschließend sind wir dann noch mit Mohamed zu seiner Wohnung gegangen, die dort in der Nähe liegt, und haben uns noch ein paar Stunden unterhalten und ägyptischen Hibiskustee getrunken.
Montag war Feiertag, mussten also nicht arbeiten und haben mittags ein richtiges Festmahl zubereitet: Kalamaris, Oktopus, Spanakopita, Bohnen, Dolmades, Oliven, eingelegte Paprika, saure Gurken, spezielles „traditionelles“ Brot... Hätte nie gedacht, dass ich mal so’n Meereszeug esse, da ich mich eigentlich davor ekle, aber ich hab’s tatsächlich überlebt. Wird auch noch ein, zwei Bilder davon online stellen.
Dienstag bis Freitag war wie üblich arbeiten angesagt. Habe Julia jeden Tag ein bisschen „Flash-Unterricht“ gegeben. Ansonsten ist ihr Hauptaufgabe momentan die Übersetzung der Homepage www.chios.com ins Russische. Wir anderen arbeiten fleißig an dem Projekt „Road Education“, haben inzwischen über 150 Situationen fertig (von 400). Werden also wohl noch ne Weile damit beschäftigt sein...
Hab ich übrigens schon erwähnt, dass wir seit Weihnachten täglich Griechisch-„Unterricht“ bekommen? Jeden Tag kommt ein Mitglied von Dimitris Familie (momentan meistens Olympia, seine Frau) zu uns und gibt und Aufgabenzettel, die wir dann bis zum nächsten Tag bearbeiten.
Gestern ereignete sich dann das Highlight schlechthin: Andreas, der mal wieder im Café Cosmo war, um das kostenlose Internet zu nutzen, trank zwei Frappé. Nun ja, danach fing er an zu zittern und machte sich auf den Weg nach Hause (dauert 1 Stunde). Unterwegs kaufte er ich einen Burger, da er seit 16 Uhr nichts mehr gegessen hatte, was für ihn eine unendlich lange Zeit ist, und schaffte es nicht ihn zu essen, weil er sich so schlecht fühlte, was nun wirklich an ein Wunder grenzt, da er sonst IMMER essen kann! Später fühlte sich immer noch schlecht, ging mit Triin zum Krankenhaus, musste dort über zwei Stunden warten (inzwischen ging es ihm etwas besser und er überlegte schon, einfach wieder zu gehen, weil er nicht mehr warten wollte), bis schließlich der Arzt (mit Pizzaresten am Kinn) zu ihm kam und Andreas ihm die Situation schilderte. Wir anderen machten uns währenddessen schon richtig Sorgen, da er als Kind Epilepsie hatte und wir Angst hatten, dass die Krankheit nun vielleicht wieder ausgebrochen ist oder so. Der Arzt jedenfalls erklärte Andreas daraufhin für nicht ganz gescheit, da es einfach eine Reaktion auf zuviel Koffein war und schickte ihn wieder nach Hause. Ich denke, Andreas ist der erste Mensch, der wegen ZWEI FRAPPÉ ins Krankenhaus gegangen ist.
Es ist wirklich toll: Immer, wenn wir uns langweilen und schon denken, es kann kaum schlimmer werden, reißt Andreas irgendeine Schote, sodass wir letztendlich doch noch was zu lachen haben :-D
Ok, bis dann!

Hab euch lieb:-* 

25.2.07 17:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung