10 Monate Griechenland

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Griechenland/Chios
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Bilder
   TES Hienet Chios



http://myblog.de/meike-auf-chios

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ferien und Co.

Hallo ihr Lieben zu Hause!

Wie gehts euch allen? Jetzt hab ich schon sooo lange nichts mehr von mir hören lassen *schäm*... Wird Zeit, das zu ändern:
Ja, also vor den Ferien ist nicht viel Spannendes passiert, daher fang ich mal direkt dort an... In der ersten Woche war ich mit Triin auf Samos und Mykonos unterwegs. Sind Samstag nachmittags mit der Fähre, die "nur" knapp eine Stunde Verspätung hatte, von Chios nach Samos gefahren, dort gegen 23 Uhr angekommen und haben uns auf die Suche nach einem Hotel gemacht. Sind dann im "Hotel Bonis" gelandet, wo uns eine sehr herzliche alte Dame empfing und uns einen guten Preis für das Doppelzimmer gemacht hat. Nachdem wir dort unsere Sachen deponiert hatten, sind wir dann ein wenig durch die Stadt gelaufen, auf der Suche nach einem Club oder so, bis wir 2 Griechen kennenlernten die uns dann erst einen Cocktail in ner Bar spendierten und anschließend in einen Club mitnahmen. War ein ziemlich lustiger Abend! Am nächsten Tag sind wir dann noch ein wenig herumgelaufen und dann mittags inklusive unserem Gepäck (Rucksack, Schlafsack, Zelt, Tasche) zu einem Strand gewandert, wo wir uns ein wenig in der Sonne entspannt haben, bis wir wieder zum Hafen und auf die Fähre nach Mykonos gehen konnten. Diese Fahrt dauerte aufgrund von Zwischenstops an anderen Insel um die 7 Stunden, so dass wir gegen Mitternacht auf Mykonos eintrafen... Dort angekommen machten wir uns erstmal zu Fuss auf zur Stadt, die auf der Südseite liegt und dann weiter zum Norden der Insel (in diesem Fall nur um die 8 km entfernt), wo wir auf dem Campingplatz "Paradise Beach" übernachten wollten. Glücklicherweise hat uns auf dem Weg ein netter Mann mit seinem Wagen aufgelesen, direkt bis zum Campingplatz gebracht und dort mit uns geschaut, ob noch jemand von Personal anzutreffen war, um uns anzumelden, da er den Besitzer kennt. Aber da es schon ca. halb eins in der Nacht war, konnten wir niemanden finden und so haben wir schließlich einfach direkt auf dem Strand des Geländes unser Zelt aufgeschlagen. Haben dann noch eine Gruppe von Austauschstudenten aus Amerika kennengelernt, die in Spanien studieren. Viele von ihnen hatten übrigens deutsche Wurzeln und Namen wie Schönacker (was ich ihnen dann erstmal auf Englisch übersetzen sollte) oder Hairtree (eingeenglischt: Haarbaum)... Über diesen Namen haben wir lange geredet, da der Typ wissen wollte, welchen Sinn dieses Wort macht, hehe! Jo, am nächsten Morgen sind wir dann direkt zur "Rezeption" gegangen und haben ein...tja, ich sag mal, eine Box für die nächsten zwei Nächte genommen. Haben uns dann diese tollen kleinen Fahrzeuge auf 4 Rädern ausgeliehen, dessen Namen ich mir nicht merken kann... Aber wenn ihr euch die Fotos anschaut, werdet ihr ja sehen, wovon ich spreche War auf jeden Fall super lustig mit diesen Dingern, haben in einem Tag die komplette Insel angefahren (Mykonos ist ja nun wirklich nicht besonders groß und dann später noch in die Stadt. Die ist wirklich unbeschreiblich schön mit ihren vielen kleinen weißen Häusern mit blauen Fenstern und Türen und den schmalen Gassen - der wohl "griechischste" Ort Griechenlands! Haben den nächsten Tag weitgehend in der Stadt vebracht und Donnerstag morgen sind wir dann mit Sack und Pack erst wieder in die Stadt und dann abends zum Hafen gelaufen, wo wir dann gegen 23 Uhr die Fähre zurück nach Samos genommen haben, die auch mal wieder 30 Minuten zu spät kam und auf der wir dann die Nacht auf dem Fussboden direkt neben dem Info-Schalter in unseren Schalfsäcken verbracht haben, da das Schiff proppevoll war. Ich kann euch sagen, ich habe schonmal mehr und vor allem besser geschlafen, oh ja! Naja, sind jedenfalls um ca. 5:30 Uhr auf Samos angekommen und haben unsere Sachen in einer Ecke eines Cafés lassen dürfen, um sie nicht den ganzen Tag mit uns rumschleppen zu müssen. Anschließend haben wir uns mal wieder zu Fuss auf den 13 km-Weg nach Pythagorio gemacht, der Geburtsstadt von Pythagoras, wie der Name schon vermuten lässt. Aber auch hier hatten wir Glück und wurden sowohl auf dem Hin- wie auch auf dem Rückweg mitgenommen. Haben uns dann also Pytharorio und Umgebung angesehen und sind dann nachmittags - natürlich mit der Fähre - nach Chios zurückgefahren, wo wir gegen 8 Uhr angekommen sind. So, dass war also unsere Reise in Kurzfassung Der Karfreitag war weniger spannend, habe Wäsche gewaschen und andere langweilige Dinge erledigt...
Am Samstag wurd's dafür aber umso interessanter, aber jetzt habe ich gerad genug vom Schreiben, ätsch:-P

*Fortsetzung folgt mit den Themen:
Ostern, Rocket War, Besuch meiner Eltern, Inselerkundung u.v.m.
Es wird spannend, also schaut auch nächstes Mal wieder rein, wenn es heißt:
Meike erzählt von ihrem Leben auf Chios*

21.4.07 18:37


Werbung


So... dann mal auf in die nächste Runde, grins

Also, Samstagabend sind dann meine Eltern hier auf Chios angekommen, mit nur einer Stunde Verspätung und zu allem Überfluss auch noch mit Olympic Airways, sodass es mich schon fast wunderte, dass sie überhaupt heile und ohne Fallschirm die Insel erreicht haben:D Sind dann erstmal schnell in ihre Unterkunft, um das Gepäck abzuladen etc. und anschließend zu unserem Haus, wo Triin und Andreas' Schwester Stephanie uns dann abgeholt haben und mit uns zu einer Stelle gelaufen sind, von wo aus man den Raketenkrieg gut beobachten konnte...

Hmm... sorry, aber die Muik in diesem Café ist einfach zu laut...Schreib ein anderes Mal weiter 

24.4.07 22:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung